Arnika Eck kandidiert für das Amt der Bürgermeisterin

Veröffentlicht am 19.03.2014 in Ortsverein

Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreicht Arnika Eck den Ehrenpreis für den Bürgerverein Neuburg

Engagement in Vollzeit

Nach 10 Jahren Amtszeit wird Thorsten Pfirmann bei den Kommunalwahlen im Mai nicht erneut für die Wahl zum Bürgermeister kandidieren.

 

Als „Wunschnachfolgerin“ bestimmte die Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins einstimmig Arnika Eck. Pfirmann, der aus beruflichen Gründen von einer weiteren Kandidatur absehen will, unterstützt die 59-Jährige „als Frau, die über das Potenzial verfügt, jede Menge kommunalpolitische Erfahrung mitbringt und in der Gemeinde ein hohes Ansehen genießt“.

 

Eck engagiert sich seit 30 Jahren im Ortsgemeinderat, seit 25 Jahren im Verbandsgemeinderat und ist seit 10 Jahren Mitglied des Kreistages. Auch in der Verwaltung der Gemeinde sammelte sie bereits 15 Jahre Erfahrung als erste und zweite Beigeordnete. Zudem habe sie erfolgreiche Projekte ins Leben gerufen, wie beispielsweise das „Leitbild 2020“ in der Verbandsgemeinde oder den im Jahr 2013 mehrfach ausgezeichneten Bürgerverein, der sich unter ihrer Führung vorbildlich entwickle. Im letzten Jahr wurde sie zudem im Rahmen des Modellprojektes „Gemeinsam älter werden“ zur Seniorenbeauftragten ihrer Gemeinde benannt.

 

Landesehrennadel für Arnika EckIhre langjährigen Verdienste würdigte das Land Rheinland-Pfalz im Dezember 2013 mit der Landesehrennadel. Eck meinte dazu: „Ich setze mich seit drei Jahrzehnten mit Leidenschaft und Kreativität für unsere Gemeinde und darüber hinaus ein. Ich bin belastbar und habe als Frühpensionärin die nötige Zeit, die dieses Amt einem abverlangt“. Zudem erlebe sie den Gemeinderat in den letzten Jahren als ein kooperatives Team, in dem es Spaß mache zu arbeiten, weil sich die Fraktionen überwiegend sachlich verhielten und das Wohl der Gemeinde im Auge hätten.

 

WebsoziInfo-News

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

Ein Service von websozis.info

Wetter-Online